Warum ist WooCommerce eine gute Webshop-Wahl?

E shop, e commerce concept. Shopping cart trolley icon on a computer laptop. 3d illustration
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest

Warum ist WooCommerce eine gute Webshop-Wahl?

WooCommerce ist ein WordPress-Webshop-Plugin mit einer großen Community. Die Einrichtung ist in der Regel kostenlos und ohne Programmierkenntnisse machbar. Vergleichsweise geringe Kosten, eine Vielzahl an Erweiterungen und Designs (kostenlos und kostenpflichtig) sowie laufende Weiterentwicklungen machen WooCommerce zur guten Lösung für kleine und mittelgroße Unternehmen. Für den deutschsprachigen Markt werden allerdings rechtliche Erweiterungen benötigt.

Trend zum eigenen Webshop

Wenn das vergangene Jahr eines bewiesen hat, dann ist es die Wichtigkeit einer guten E-Commerce-Präsenz. In Zeiten von vermehrten Online-Bestellungen sowie Click & Collect kann ein nutzerfreundlicher, gut gewarteter Webshop den Unterschied machen. Eigene Shop-Systeme verwandeln die Website in einen digitalen Marktplatz. Zu den aktuell beliebtesten Lösungen zählt WooCommerce, eigentlich ein WordPress-Plugin, das mittlerweile von weit über drei Millionen Sites verwendet wird, Tendenz steigend.

Technische Basis

Kann WooCommerce also einfach installiert werden? Ganz so einfach ist es nicht, denn das Plugin verlangt ein starkes technisches Fundament. Ein Memory Limit von zumindest 128 MB ist ein Muss, zudem sollte mindestens mit PHP-Version 7 sowie MySQL 5.6 bzw. MariaDB 10.0 gearbeitet werden. Plugin-Updates können die Mindestanforderungen allerdings in der Zukunft weiter anheben. Ein gültiges SSL-Zertifikat darf ebenfalls nicht fehlen, um für Transaktionen eine gesicherte Verbindung bereitzustellen.

Vor- und Nachteile im Überblick

Warum aber WooCommerce, warum kein anderes Plugin oder sogar ein komplett eigenes E-Commerce-CMS? Dafür sprechen unter anderem folgende Vorteile:

  • Geringe Kosten stehen hoher Skalierbarkeit im Vergleich zu anderen Systemen gegenüber.
  • Mit dem Wizard lässt sich WooCommerce auch ohne HTML- und CSS-Kenntnisse schnell einrichten. Zudem steht mit WordPress gleich ein vollwertiges CMS zur Verfügung.
  • WooCommerce wächst stetig weiter dank einer großen Community, die neue Erweiterungen entwickelt.
  • Zahlreiche kostenlose und kostenpflichtige Themes sowie Plugins stehen zur Verfügung. Selbst die kostenpflichtigen Einbindungen sind vergleichsweise günstig.
  • WooCommerce kann problemlos mit verschiedenen Lager- und Buchhaltungssystemen sowie Point-of-Sale-Lösungen verbunden werden.

Ein paar kleinere Nachteile sollten dennoch nicht unter den Tisch fallen. Der Fokus von WooCommerce liegt nach wie vor auf dem amerikanischen Markt. Zwar wächst die deutschsprachige Community, häufig fehlen aber noch (gute) Übersetzungen für Themes und Plugins. Zudem werden die Rechtstexte nicht mitgeliefert. Es gibt mittlerweile Erweiterungen für den DACH-Markt, dennoch sollte unbedingt selbst kontrolliert und nachgebessert werden.

Für wen ist WooCommerce geeignet?

Selbst mit diesem kleinen Wehrmutstropfen darf eine deutliche Empfehlung für WooCommerce ausgesprochen werden, gerade für kleine und mittelgroße Unternehmen mit einem begrenzten Budget. Die Einbindung physischer und digitaler Produkte sowie von Tickets und Affiliate-Ware macht WooCommerce zum Multitalent am Webshop-Markt.

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast täglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natürlich immer live dabei!