How Can We Help?

Migration von Wordpress

< All Topics

1. Legen Sie eine Datenbank an

Im pdadmin finden Sie den Punkt „Datenbanken“, legen Sie dort eine „neue Datenbank“ an. Das Hauptpasswort wird beim erstmaligen Erstellen einer Datenbank angelegt. Gerne kann auch ein Unterkonto im Nachhinein erstellt und ein anderes Passwort fĂŒr die weiteren Datenbanken vergeben werden.

Bitte beachten Sie allerdings, dass das Hauptpasswort fĂŒr alle in der Folge neu angelegten Datenbanken gleich ist. Wenn Sie dies Ă€ndern, Ă€ndert sich das Passwort fĂŒr alle bestehenden Datenbanken.

migration von wordpress

Abbildung 1: Anlegen einer Datenbank

1.1. Unterkonto anlegen

Sie finden unter dem Hauptpunkt „Datenbanken“ den Link „Unterkonten“.

migration von wordpress

Abbildung 2: Unterkonto anlegen

Beim Anlegen der Datenbank kann das Suffix gewÀhlt werden. Bitte beachten Sie, dass dies höchstens 8 Zeichen lang sein darf.

Tragen Sie im Feld „Suffix“ den gewĂŒnschten Namen ein und wĂ€hlen Sie ein Passwort, das mindestens 6 und maximal 12 Zeichen lang ist und aus Ziffern und Buchstaben besteht.

ACHTUNG: Setzen Sie hier bereits die Rechte fĂŒr die gewĂŒnschte Datenbank, mit denen sich der User verbinden darf.

migration von wordpress

Abbildung 3: Vergabe der Rechte

2. Übertragen Sie die Dateien mittels FTP

Bauen Sie eine Verbindung mittels FTP zu Ihrem alten Server auf und kopieren Sie die benötigten Daten in einen lokalen Ordner.

migration von wordpress

Abbildung 4: DateiĂŒbertragung mittels FTP

Bitte beachten Sie, dass es mehrere Unterverzeichnisse im Root-Ordner geben kann. der Ordner, in dem die Webseite liegt, verschieden benannt. Dieser kann beispielsweise „public_html“ heißen und wird mittels FTP kopiert.

Bei einem leeren Webspace von internex existieren auch bereits Ordner -> „awstats“, „cgi-bin“ und „usage2“. Bitte belassen Sie diese am Webspace und löschen/ĂŒberschreiben Sie diese nicht. Falls diese gelöscht werden, kann es zu falschen Ergebnissen in der Statistik kommen. Diese Ordner werden allerdings alle 24 Stunden wiederhergestellt.

3. Anpassung der Variablen

Öffnen Sie die soeben heruntergeladene Datei „wp-config.php“ lokal mit einem beliebigen Editor und passen Sie die MySQL-Einstellungen an: Tragen Sie den neuen Datenbanknamen, den neuen Datenbank User und das neue Passwort ein. Sie finden die Benutzerdaten im webadmin, beim Anlegen einer Datenbank.

migration von wordpress

Abbildung 5: Anpassung der Variablen

4.Verbindung zum neuen Server aufbauen

Spielen Sie alle Daten, inklusive der soeben angepassten „wp-config.php“ auf den neuen Webspace in den Ordner „www.domain.at“. Hier können sich je nach Webspace-Produkt mehrere Ordner befinden: Jeder Ordner ist einer Domain zugehörig. Alle Daten, die in den Ordner „www.domain.at“ geschoben werden, sind unter der Domain „www.domain.at“ erreichbar, sofern die DNS-Settings korrekt gesetzt sind. Bitte legen Sie die Ordner NICHT manuell an, diese werden automatisch erstellt, wenn eine neue Domain unter dem jeweiligen Benutzernamen aufgeschaltet wird. Diese sogenannte Aufschaltung bzw. das HinzufĂŒgen von Domains wird von internex durchgefĂŒhrt. Schreiben Sie einfach ein Mail mit Ihrem Anliegen an support@internex.at.

4.1. index.html am neuen Webspace löschen

migration von wordpress

Abbildung 6: index.html löschen

Löschen Sie die „index.html“-Datei auf dem neuen Webspace, es handelt sich hierbei lediglich um eine Platzhalterseite. Nun können alle Dateien einfach kopiert werden.

4.2. Dateien ĂŒbertragen

Kopieren Sie nun die zuvor lokal gesicherten Daten in den der Domain zugehörigen Order, zum Beispiel www.domain.at.

migration von wordpress

Abbildung 7: Dateien ĂŒbertragen

5. Exportieren der alten Datenbank

5.1. Herunterladen von MySQL-Dumper

Laden Sie von folgender Webseite den MySQL-Dumper herunter und legen Sie den Ordner lokal ab:

mysqldumper
(https://sourceforge.net/projects/mysqldumper/files/latest/download?source=files)

5.2. Ordner umbenennen

Benennen Sie gegebenenfalls den Ordner „msd1.24.4“ um und spielen Sie diesen auf den alten Server. In diesem Beispiel wurde der Ordern auf „dumper“ umbenannt.

migration von wordpress

Abbildung 8: Ordner umbenennen

5.3. Umbenannten Ordner „dumper“ auf den alten Webspace kopieren

migration von wordpress

Abbildung 9: am Webspace kopieren

Kopieren Sie den Ordner „dumper“ in den Ordner der gewĂŒnschten Domain, sodass dieser unter folgenden Link aufgerufen werden kann: „www.domain.at/dumper/“

5.4. Die Installation am alten Server aufrufen

migration von wordpress

Abbildung 10: Installation aufrufen – 1

Klicken Sie nun auf „Installation“.

migration von wordpress

Abbildung 11: Installation aufrufen – 2

Tragen Sie die Zugangsdaten vom alten MySQL-Server ein und klicken Sie auf „speichern und Installation fortsetzen“.

5.5. Backup erstellen

Nun kann eine Sicherheitskopie von der Datenbank erstellt werden. WĂ€hlen Sie vorerst die zu sichernde Datenbank im Dropdown-MenĂŒ aus und klicken Sie auf „Backup“.

 

Abbildung 12: Backup erstellen – 1

Starten Sie nun das Backup.

migration von wordpress

Abbildung 13: Backup erstellen – 2

Das Backup wurde nun am Webspace im Ordner /dumper/work/backup abgelegt.

6. Importieren der alten Datenbank

Laden Sie den Dump direkt herunter und speichern Sie diesen.

migration von wordpress

Abbildung 14: Import der alten Datenbank

6.1. Hochladen und Installation von MySQL-Dumper am neuen Server

Wiederholen Sie nun den gleichen Ablauf am neuen Webspace.

  • Kopieren Sie den umbenannten Ordern „dumper“ auf den neuen Webspace
  • Rufen Sie die Installation am neuen Server auf*

Bitte beachten Sie, dass die korrekten Zugangsdaten fĂŒr die Verbindung am neuen SQL-Server verwendet werden.

*Sie erreichen die Domain am neuen Server immer unter den alternativen Adressen:

Domainname.Servername
www.domain.at.xserv07.internex.at
www.domain.at.xserv07.internex.at/dumper/

Die alternativen Adressen werden Ihnen nach Transferstart per Mail mitgeteilt.

6.2. Dump einspielen

Nach der Installation des Dumpers am Server werden automatisch weitere Ordner erstellt. Kopieren Sie mittels FTP den Dump in den Ordner „/dumper/work/backup/“, um das Backup zu hinterlegen.

migration von wordpress

Abbildung 15: Dump einspielen

6.3. Wiederherstellung starten

 

Abbildung 16: Wiederherstellung starten – 1

WĂ€hlen Sie vorerst die neue Datenbank aus und klicken Sie anschließend auf die zuvor im Ordner „Backup“ kopierte Datenbank.

migration von wordpress

Abbildung 17: Wiederherstellung starten – 2

WĂ€hlen Sie diese nun im Feld „Option“ aus. Nun kann das Backup mit einem Klick auf „Wiederherstellen“ zurĂŒckgespielt werden.

migration von wordpress

Abbildung 18: Wiederherstellung starten – 3

Kontrollieren Sie noch einmal, ob alle Angaben korrekt sind und bestĂ€tigen Sie dies mit einem Klick auf „OK“.

Nun wurde die Datenbank erfolgreich importiert.

migration von wordpress

Abbildung 19: Wiederherstellung starten – 4

7. Dumper vom Webspace löschen

Bitte beachten Sie, dass nun vom alten UND vom neuen Webspace der Dumper wieder gelöscht werden muss. Dieser wird nun nicht mehr benötigt.

migration von wordpress

Abbildung 20: Dumper löschen

Herzlichen GlĂŒckwunsch, die Migration ist nun abgeschlossen und kann unter der alternativen Adresse bereits aufgerufen werden. Die DNS-Settings können nun auf unsere Server geĂ€ndert werden.

Bitte beachten Sie, dass gegebenenfalls noch die Pfade bzw. absoluten Links im Wordpress angepasst werden mĂŒssen.

Gerne können wir die Migration auch fĂŒr Sie durchfĂŒhren. Kontaktieren Sie den Support unter support@internex.at und fragen Sie nach den Kosten.

War diese Antwort hilfreich?

Table of Contents

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen fĂŒr soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner fĂŒr soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner fĂŒhren diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und fĂŒhren Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurĂŒckkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website fĂŒr dich am interessantesten und nĂŒtzlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen fĂŒr die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral ĂŒber eine BenutzeroberflĂ€che eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die AktivitĂ€tenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.