Ist E-A-T die Zukunft des Google-Algorithmus?

Online search
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest

Ist E-A-T die Zukunft des Google-Algorithmus?

Gefühlt seit Anbeginn der Zeit sucht Google nach der perfekten Formel, nach der idealen Mischung für seinen Suchalgorithmus. Immer wieder ist die Rede von „hochwertigen Inhalten“, festgehalten in den Quality Rater Guidelines. Seit dem 1. August 2018 gesellt sich zudem ein vielsagendes Akronym in den Diskussionsmix: E-A-T. Was dahintersteckt, wie relevant es heute schon ist, und warum das Thema (leider) nichts mit Essen zu tun hat, erfahren Sie hier.

Expertise. Autorität. Vertrauenswürdigkeit.

Natürlich steht jeder dieser Buchstaben für einen Begriff, so wie das bei Akronymen nun mal der Fall ist. E-A-T setzt sich zusammen aus:

  • Expertise
  • Authority
  • Trustworthiness

Dabei handelt es sich, so Google, um das Konzept für einen komplexen Filter, der aus zahlreichen Baby-Algorithmen, die wiederum im Google-Core-Algorithmus integriert sind, besteht. So verraten die Quality Rater Guidelines nur, was der Algorithmus grundsätzlich tun sollte. Ob er tatsächlich so arbeitet, bleibt offen. Unter SEO-Spezialisten entwickelte sich in den letzten Jahren allerdings die Theorie, dass E-A-T eine zentrale Rolle spielt. Die offizielle Bestätigung, dass dieses Akronym ein Ranking-Faktor ist, kam schließlich im August 2019. In welchem Ausmaß E-A-T mitwirkt und welche Branchen dies betrifft, blieb jedoch offen.

Ein reines medizinisches „Problem“?

E-A-T dient vor allem der Bewertung einzelner Autoren und soll im Kampf gegen Falschinformationen, speziell im YMYL-Bereich, wirken. YMYL steht für „Your money, your life“ (dt. „Dein Geld, dein Leben“) und nahm seinen Ausgang im medizinischen Sektor. Mittlerweile wurde dieses Feld auf all jene Inhalte ausgedehnt, welche sich in verschiedenen Formen auf persönliche Lebensbereiche auswirken: Glück, Sicherheit, finanzielle Stabilität und eben die Gesundheit. Dies kann auch Blogs betreffen, die Gesundheitstipps anbieten. Hier bestimmt E-A-T die für gute Rankings wichtige Page Quality entscheidend mit.

Empfehlungen für E-A-T

Was aber können Seiten, Blogs und Autoren, die vornehmlich in das E-A-T-Raster fallen, tun, um als vertrauenswürdige Autorität auf ihrem Feld anerkannt zu werden? Hier sind einige Tipps für das Verfassen und Präsentieren entsprechender Inhalte:

  • Lassen Sie YMYL-Themen ausschließlich von qualifizierten Fachpersonen erstellen und bieten Sie Informationen über Autor und Qualifikationen.
  • Laufende redaktionelle Prozesse halten die Artikel aktuell.
  • Qualitativ hochwertige Backlinks aus dem betroffenen Expertisenfeld sind Gold wert.
  • Alternativ können Linkable Assets geschaffen werden, die zum Verlinken anregen.
  • Aktives Reputationsmanagement, hohe Qualität und einzigartiger Content sind Pflicht, um zur Autorität zu reifen.

Sie suchen nach einem kompetenten Partner, der das Maximum aus Ihren SEO-Rankings herausholt? Verlassen Sie sich auf die Vermarktungsexperten der pinzweb Werbeagentur und maximieren Sie Ihre Präsenz bei Google und Co. Wir freuen uns bereits auf ein kostenfreies Erstgespräch !


Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast täglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natürlich immer live dabei!

    Scroll to Top