Wichtige FÀhigkeiten zur Nutzung von WordPress  

Wichtige FĂ€higkeiten zur Nutzung von WordPress

Welche FÀhigkeiten WordPress-Nutzer benötigen

WordPress zĂ€hlt mittlerweile zu den am weitesten verbreiteten CMS-Systemen weltweit. Über 50 % aller Webseiten laufen mit diesem Content-Management-System. Die GrĂŒnde dafĂŒr sind einfach. Denn WordPress hat es sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, eine möglichst einfache Plattform zu schaffen, die fĂŒr jeden auch ohne große Vorkenntnisse zu bedienen ist. Hinzu kommt, dass WordPress auch einen Entwicklerbereich geschaffen hat, wo Plugins, aber auch Templates fĂŒr das Open-Source-CMS bereitgestellt werden können. Auf diese Weise braucht es keine großen Programmierkenntnisse, um eine eigene Webseite mit WordPress online zu bringen. Dennoch sind einige FĂ€higkeiten fĂŒr WordPress kein Fehler, wie im Folgenden klar werden sollte.

Die Rollen in WordPress

Nicht jeder, der eine WordPress-Seite bedient, hat dabei dieselben Aufgaben oder auch Befugnisse. GrundsĂ€tzlich lĂ€sst das CMS-System verschiedene Rollen zu. Je nachdem, welche Rolle jemand hat, sieht dieser beim Login auch nur bestimmte Bereiche des Backends und hat nur in seinen Bereichen die Möglichkeit, VerĂ€nderungen vorzunehmen. GrundsĂ€tzlich lĂ€sst sich in die Rollen Redakteur, Administrator und Entwickler unterscheiden. 

Redakteur: In dieser Rolle können in der Regel nur Inhalte wie Blogartikel oder Bilder geÀndert werden. Die Einschulung in diesem Bereich gelingt in sehr kurzer Zeit und gestaltet sich intuitiv und simpel. Einige Editor-Plugins machen es sogar noch einfacher, da dort direkt auf einer Frontend-OberflÀche VerÀnderungen vorgenommen werden können.

Administrator: Der Administrator kĂŒmmert sich vor allem um das reibungslose Funktionieren der WordPress-Seite. Hier geht es darum, die Seite korrekt mit der MySQL-Datenbank zu verknĂŒpfen und Updates zu installieren. Auch ein grundlegendes VerstĂ€ndnis fĂŒr PHP und Html ist hier von Vorteil.

Entwickler: Wer eine Webseite grundlegend weiterentwickeln möchte, Plugins erzeugen und den Code der Seite verĂ€ndern will, braucht in jedem Fall umfangreiche Kenntnisse in PHP, Html und auch JavaScript. Fazit: Zwar hĂ€lt WordPress, was es verspricht und ermöglicht es vor allem kleinen Startups, erst einmal los zu starten und schnell eine Webseite einzurichten und diese zu bedienen. Doch gerade, wenn es um den flĂŒssigen Betrieb und die Absicherung gegen Hack-Angriffe geht, ist es wichtig, auf professionelles Know-how vertrauen zu können. Wenn Sie UnterstĂŒtzung bei der Einrichtung oder aber auch bei der laufenden Betreuung Ihrer WordPress-Webseite suchen, kontaktieren Sie uns einfach fĂŒr ein kostenloses BeratungsgesprĂ€ch!

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast tĂ€glich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natĂŒrlich immer live dabei!