Spam-Übernahme vom E-Mail-Konto vermeiden   

Spam-Übernahme vom E-Mail-Konto vermeiden

So haben es Spammer schwerer, E-Mail-Konten zu knacken

Das Internet und alle seine unzĂ€hligen Möglichkeiten sind ein Segen und erleichtern uns das Leben. Doch es hat auch seine Schattenseiten. Wie paradiesisch und sorgenfrei wĂ€re das Leben beispielsweise, wenn es keine Spam-Mails gĂ€be? LĂ€stig sind diese nicht nur, wenn sie den Posteingang mit unnötigen und teils gefĂ€hrlichen Mails verstopfen, sondern vor allem, wenn das eigene Mailkonto gekapert wurde. Dann nĂ€mlich versenden die Spammer E-Mails vom geknackten Konto aus, sodass der Absender auf den ersten Blick sogar seriös aussieht. Besonders heikel wird das Ganze, wenn die Spam-Mails an alle Kontakte und damit auch an GeschĂ€ftspartner und Kunden rausgehen. Doch wer sich entsprechend aufstellt, kann auch hier einen wirksamen Schutz gegen die Übernahme des E-Mail-Kontos schaffen.

SPF-Record und DKIM als Spam-Schutz verwenden

Um die Übernahme des eigenen E-Mail-Kontos zu verhindern, bedarf es technischer Schutzbarrieren. Eine davon lĂ€sst sich durch einen speziellen txt-Eintrag in den DNS-Einstellungen vornehmen. Der sogenannte SPF-Eintrag oder SPF-Record schafft die Möglichkeit, zu ĂŒberprĂŒfen, ob eine E-Mail vom richtigen Server verschickt wurde oder aber von einem Fremdserver. Wenn nicht der eigene Server dafĂŒr genutzt wird, landet die Mail automatisch im Spam-Ordner des EmpfĂ€ngers.

Eine weitere Möglichkeit, eine zweite Barriere zu schaffen, besteht durch die DKIM-PrĂŒfung. DKIM steht fĂŒr DomainKeys Identified Mail und zielt ebenfalls darauf ab, zu ĂŒberprĂŒfen, von welchem Server eine Mail verschickt wurde. Die E-Mail erhĂ€lt dabei eine Signatur, die auf der EmpfĂ€ngerseite dank des öffentlich zugĂ€nglichen SchlĂŒssels im DNS ĂŒberprĂŒft werden kann. Wenn diese PrĂŒfung fehlschlĂ€gt, bekommt der EmpfĂ€nger die E-Mail gar nicht erst zu Gesicht.

Der richtige Spam-Schutz verhindert Imageschaden und Ärgernisse

Wenn ein E-Mail-Konto gehackt wird und davon Spam-E-Mails verschickt werden, kann dies eine Reihe von negativen Folgen haben. Das Schlimmste fĂŒr Unternehmen ist sicherlich, wenn dadurch ein Imageschaden entsteht, da die Kunden von den offiziellen E-Mail-Adressen Spammails erhalten, die mitunter sogar zu finanziellen SchĂ€den fĂŒhren können. Doch auch wenn ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum Spam von einem E-Mail-Postfach verschickt wird, kann dies mitunter zu Abstrafungen fĂŒhren und die Domain wird in verschiedenen Blacklists gelistet. In der Folge kommen selbst korrekte Mails, die an Kunden und GeschĂ€ftspartner geschickt werden, mitunter nicht mehr an, sondern landen ebenfalls im Spam-Ordner. Daher ist es wichtig, Vorkehrungen zu treffen. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihre E-Mail-PostfĂ€cher gegen Spam absichern, stehen wir Ihnen gerne zur VerfĂŒgung. Kontaktieren Sie uns einfach fĂŒr ein kostenloses BeratungsgesprĂ€ch.

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast tĂ€glich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natĂŒrlich immer live dabei!

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen fĂŒr soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner fĂŒr soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner fĂŒhren diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und fĂŒhren Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurĂŒckkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website fĂŒr dich am interessantesten und nĂŒtzlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen fĂŒr die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral ĂŒber eine BenutzeroberflĂ€che eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die AktivitĂ€tenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.