So reagiert Google auf Chat GPT-3

Google stuft KI generierte Texte als Spam ein

Die KI basierte Software Chat GPT-3 sorgt aktuell f├╝r viel Gespr├Ąchsstoff. Denn die Leistungsf├Ąhigkeit der Software, die nicht nur Fragen ausf├╝hrlich beantworten kann, sondern selbst akademische Arbeiten in einer Art und Weise schreibt, sodass sie kaum von menschlichen Schriftst├╝cken zu unterscheiden sind, fasziniert. Wenngleich die Entwickler von Chat GPT selbst bereits bem├╝ht sind, die Euphorie zu bremsen und mittlerweile bereits bekannt ist, dass die von der KI erstellten Inhalte zwar wissenschaftlich klingen, aber nicht immer stichhaltig fundiert sind, ist vor allem die SEO-Szene hellh├Ârig geworden. Denn mit Chat GPT w├╝rde sich die Chance er├Âffnen, schnell und unkompliziert zu einer riesigen Menge an Content zu kommen, um bei Google gute Rankings f├╝r die eigene Webseite zu erzielen. Der Suchmaschinengigant Google hat jedoch selbst bereits reagiert und will solchen Vorhaben einen Riegel vorschieben.


Googles Reaktion auf Chat GPT

John Mueller, seines Zeichens bedeutendster Ansprechpartner f├╝r Webmaster bei Google, hat sich bereits hinsichtlich Chat GPT und KI-Textmaschinen im Allgemeinen zu Wort gemeldet. Mueller verwies dabei auf die Inhaltsrichtlinien f├╝r Webseiten, die Google vorgibt und die auch in Bezug auf automatisiert erstellten Content nicht erst seit Chat GPT gelten. Aus der Sicht von Google ist Chat GPT lediglich eine von vielen bereits vorhandenen Methoden, Inhalte automatisch erstellen zu lassen. Wird solcher Content auf einer Webseite ver├Âffentlicht, geht der Inhaber der Webseite damit das Risiko ein, von Google abgestraft zu werden. In der Folge k├Ânnte die Seite sogar g├Ąnzlich aus den Suchergebnissen bei Google verschwinden, was zu herben Umsatzeinbu├čen f├╝hren kann.


Wie leicht sind KI generierte Inhalte erkennbar?

Wenngleich kein Webmaster eine Abstrafung durch Google riskieren m├Âchte, fragen sich einige dennoch, ob die Suchmaschine ├╝berhaupt in der Lage ist, von einer KI erstellten Content ├╝berhaupt als solchen zu erkennen. Auch hier verweist Mueller darauf, dass Google seit vielen Jahren gro├če Webspam-Teams besch├Ąftigt, die ebenfalls durch ausgereifter IT-Technologie unterst├╝tzt werden, um Webseiten ausfindig zu machen, die gegen die Google-Webmasterrichtlinien versto├čen. Mitunter kann es ab und zu gelingen, Techniken und Schlupfl├Âcher zu finden, die nicht sofort erkannt werden, doch Google hat in der Vergangenheit bereits unter Beweis gestellt, solche L├╝cken nach und nach auch wieder zu erkennen und schlie├čen zu k├Ânnen. 

Wie genau Google vorgeht, um KI-Texte zu erkennen oder ob der Suchmaschinenanbieter bereits ├╝ber eine eigene Software zur Detektion von KI generierten Texten verf├╝gt, dar├╝ber h├╝llt sich der Konzern in Schweigen. Schon kurz nach Ver├Âffentlichung von Chat GPT-3 wurde jedoch auch bekannt, dass es bereits mehrere andere Anbieter gibt, die in der Lage sind, etwa mit GPT-3 erstellte Studienarbeiten verl├Ąsslich zu erkennen. Es darf daher angenommen werden, dass auch der Milliardenkonzern Google ausreichend Mittel und Wege hat, solche Inhalte zu entdecken.


Wollen Sie auf Nummer Sicher gehen, dass der Content auf Ihrer Webseite nicht abgestraft wird, dann wenden Sie sich gerne an uns f├╝r ein kostenloses Beratungsgespr├Ąch!

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast t├Ąglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten ÔÇô und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie nat├╝rlich immer live dabei!

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen f├╝r soziale Medien anbieten zu k├Ânnen und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Au├čerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner f├╝r soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner f├╝hren diese Informationen m├Âglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestm├Âgliche Benutzererfahrung bieten k├Ânnen. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und f├╝hren Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zur├╝ckkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website f├╝r dich am interessantesten und n├╝tzlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen f├╝r die Cookie-Einstellungen speichern k├Ânnen.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. ├ťber den Google Tag Manager k├Ânnen Tags zentral ├╝ber eine Benutzeroberfl├Ąche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivit├Ątenverfolgen k├Ânnen. ├ťber den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager erm├Âglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgel├Âst wird.