Komplette Mobile-First-Indexierung ab September 2020

komplettemobile first indexierungabseptember
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest

Komplette Mobile-First-Indexierung ab September 2020

Mobile First hier, Mobile First da – seit Monaten, gefühlt eigentlich seit Jahren, kreist der Google-Index über vielen SEO-Experten und Websites wie ein Damoklesschwert. Immer mehr Seiten (Google spricht aktuell von ca. 70 % weltweit) werden auf diesen Index umgestellt, schon bald trifft es alle. Denn mit September 2020 stellt Google alle Websites auf Mobile-First-Indexierung um. Was das bedeutet und was Webmaster jetzt zu beachten haben, lesen Sie hier.

 

Die Smartphone-Anzeige hat Vorrang

Angesichts der stetig steigenden Internet-Nutzung über mobile Endgeräte – Smartphones, Tablets und iPhones – war es nur eine Frage der Zeit, bis Google die Zeichen der Zeit implementiert. Bereits vor zwei Jahren begann der sukzessive Rollout des Mobile-First-Index, vergangenen Sommer wurde er zum Standard für neue Websites und mit September werden alle Seiten, die aktuell noch nicht entsprechend indexiert werden, darauf umgestellt.


Demnach crawlt Google die Seiten künftig mit einem Googlebot, der sich vorrangig die Darstellung auf mobilen Endgeräten ansieht (zuvor hatte die klassische Desktop-Version Priorität). Entsprechend wichtig ist es, dass die Seite über das Smartphone oder Tablet einschränkungsfrei verwendbar ist, dass der Content komplett vorhanden ist, und wie schnell die Seite aufgebaut wird.

 

Darauf ist zu achten

Ob Ihre Website bereits auf den Mobile-First-Index umgestellt wurde, sehen Sie in der Google Search Console. Sollten Sie bereits sämtliche Anforderungen für Mobile First erfüllen, werden Sie eine entsprechende Benachrichtigung finden. Ansonsten wollen die wesentlichen Punkte lt. Best-Practice-Dokument (einsehbar unter developers.google.com) abgearbeitet und implementiert werden. Das betrifft vor allem:

  • Inhalt:
    Der Content beider Versionen – Desktop und mobile – muss ident sein. Fehlen wesentliche Desktop-Inhalte in der mobilen Version, kann das zu Ihrem Nachteil ausgelegt werden.
  • Crawlen:
    Ihre Website muss vollständig crawlbar sein. Das betrifft nicht nur die Texte, sondern auch sämtliche Bilder, das CSS und die JavaScript-Files. Nachträgliches Laden wichtiger Inhalte ist ein No-Go.
  • Geschwindigkeit:
    Der Page Speed spielt bei jeder Version eine wichtige Rolle, auf mobilen Endgeräten aber erst recht, denn wer will schon Minuten und Kapazität vergeuden? Machen Sie Ihrer Seite Feuer unterm Hintern!
  • Responsive:
    Genau genommen ist Responsive Design kein Best-Practice-Muss, aber dennoch die aktuell wohl beste Lösung. Zwei unterschiedliche URLs für die Desktop- sowie Mobil-Version sollte 2020 kein Thema sein. Responsive Lösungen passen sich dem Endgerät automatisch an und liefern sämtliche Inhalte überall aus.

Ist Ihre Website eigentlich fit für den Mobile-First-Index? Sie möchten eine neue Seite bauen lassen, die sämtliche Anforderungen erfüllt? All das und noch viel mehr übernimmt die pinzweb Werbeagentur – von Hosting und Domain über Programmierung und Design bis zu Content und Vermarktung. Gerne laden wir Sie zu einem kostenlosen Erstgespräch ein, natürlich auch telefonisch oder digital.

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast täglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natürlich immer live dabei!

Scroll to Top