Mein Online-Shop hat keine Verkäufe – was tun?

Mein-Online-Shop-hat-keine-Verkäufe-was-tun
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest

Neue Webshops haben oft mit fehlenden Besuchern und Umsätzen zu kämpfen. Hat ein Online-Shop keine Verkäufe, sollten Sie zuerst Vertrauen schaffen. Binden Sie Feedback und Reviews ein und reagieren Sie darauf. Transparenz beim Datenschutz und die Einrichtung einer sicheren Verbindung (https) ist ebenfalls wichtig. SEO, übersichtliche Navigation und verschiedene Zahlungsmöglichkeiten runden das Webshop-Paket ab.

Warum kauft niemand in meinem Webshop ein?

Lange hat es gedauert, doch nun ist der eigene Webshop endlich startklar. Fotos und Produkttexte wären geschrieben, Produkte online gestellt, die Zahlungs- und Bestellbedingungen auf Stand gebracht. Alles, was jetzt noch fehlt, sind die Kunden. Angesichts der stetig wachsenden Zahl an Online-Shops sind solche Durchhänger, gerade zu Beginn, keine Seltenheit. Nun gilt es, Aufmerksamkeit zu kreieren und die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Ist Ihr Webshop überhaupt schon für Kunden bereit?

Gründe für fehlende Besucher und Umsätze

Sie vermissen Käufer und/oder Umsätze? Dafür kann es eine Reihe von Gründen geben. Wenn niemand zum Shop findet, kann es an fehlender Aufmerksamkeit und inhaltliche Optimierung liegen. Gibt es trotz vieler Besucher wenig bis gar keine Verkäufe, hakt es möglicherweise bei der Technik oder liegt an mangelndem Vertrauen. Hier sind die wichtigsten Gründe auf einen Blick:

  • Vertrauen: Aller Anfang ist schwer, das gilt vor allem für neue Online-Shops. Wer den Shop und die Betreiber nicht kennt, wird wahrscheinlich mit der Bestellung zögern. Setzen Sie daher auf Deutsch als Hauptverkaufssprache mit möglichen weiteren Sprachoptionen, binden Sie etwaige Auszeichnungen und Kundenfeedback – in Form von Produkt- und Shop-Reviews – direkt auf der Seite ein, und reagieren Sie auch auf negatives Feedback freundlich und souverän.
  • SEO: Guter Content hilft Ihrer Seite dabei, gefunden zu werden. Neben reinem Produkt-SEO – die Optimierung von Produktbeschreibung – helfen Beschreibungstexte für die Kategorien, Infos auf der Startseite und den weiteren Seiten, wie „Über uns“ oder „Auszeichnungen“. Durch gezieltes SEO verbessert sich das Ranking bei den relevanten Keywords von selbst.
  • Sicherheit & Datenschutz: Wer online bestellt, gibt persönliche Daten preis – Anschrift, E-Mail-Adressen, aber auch Finanzdaten. Entsprechende Sicherheitsmaßnahmen stiften wertvolles Vertrauen. https ist Pflicht für Webshops, ebenso umfassender Datenschutz, der auf einer eigenen Shop-Seite beschrieben wird.
  • Navigation: Klare und übersichtliche Gliederung aller Inhaltsseiten, sinnvolle Kategorienamen und kurze Wege vom Produkt zur Kasse sind Pflicht für ein gutes Shoppingerlebnis im Netz.
  • Zahlung: Klar, wer viele verschiedene Zahlungsmittel anbietet, erhöht den Verwaltungsaufwand deutlich. Die Käufer sind dafür aber dankbar, denn fehlt die gewünschte Zahlungsmethode, sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs drastisch.

Gerne erstellen wir Ihnen einen Webcheck sowie Maßnahmen zur Verbesserung Ihres Webshops. Kontaktieren Sie uns einfach!

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast täglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natürlich immer live dabei!

Scroll to Top