Google verschiebt Third-Party-Cookies-Verbot auf 2023

Google verschiebt Third-Party-Cookies-Verbot auf 2023

Google verschiebt Third-Party-Cookies-Verbot auf 2023

Nach und nach verschwinden Drittanbieter-Cookies aus dem Internet. Firefox und Safari f├╝hrten in den letzten Monaten bereits verschiedene Mechanismen ein, um diese teilweise zu blockieren. Weitere Ma├čnahmen befinden sich bereits in Planung. Google wollte mit Chrome ebenfalls im kommenden Jahr mitwirken, doch das funktioniert leider nicht ganz so einfach, wie man sich das gedacht hatte. K├╝rzlich wurde eine Verschiebung des Third-Party-Cookies-Verbot auf Mitte 2023 angek├╝ndigt. Und das hat sicherlich vor allem mit Googles Sonderrolle zu tun.

Deswegen braucht Google Zeit

Im Rahmen der Initiative ÔÇ×Privacy SandboxÔÇť will Chrome die Unterst├╝tzung f├╝r Drittanbieter-Cookies sukzessive auslaufen lassen. Google gab k├╝rzlich bekannt, dass man zwar gro├če Fortschritte machen konnte, allerdings mehr Zeit ben├Âtigt w├╝rde, um dieses ÔÇ×├ľkosystemÔÇť richtig hinzukriegen. Nach eigenen Angaben m├╝ssen die L├Âsungsans├Ątze umfassender diskutiert und abgeglichen werden. Dieser Dialog soll mit Publishern gef├╝hrt werden, mit Aufsichtsbeh├Ârden und mit der Werbeindustrie. Auf diese Weise sollen schwerwiegende Einschnitte wie auch unsichere Technologien verhindert werden. Google will die Innovationen und Prototypen ├Âffentlich diskutieren, beispielsweise bei GitHub sowie in W3C-Gruppen.

Ende 2022, nach Abschluss der Diskussionen und Testl├Ąufe, sollen Publisher und Werbeanbieter voraussichtlich neun Monate Zeit bekommen, um das eigene Angebot an die neue Technologie anzupassen. ├ťber einen Zeitraum von weiteren drei Monaten soll dann ab Mitte 2023 die Unterst├╝tzung f├╝r Third-Party-Cookies auslaufen.

Kann man es allen recht machen?

Google befindet sich in einer Drittanbieter-Sonderrolle. Im Gegensatz zu Firefox, Safari und Co bietet man nicht nur einen Browser in Form von Chrome an, sondern agiert auch als Suchmaschine und Werbeplattform. Geschieht die Drittanbieter-Cookies-Unterbindung zu schnell und unkontrolliert, verscherzt man es sich mit den Werbenden. Passt der Schutz der Privatsph├Ąre nicht, gibt es Problemen mit Usern, Datensch├╝tzern und Aufsichtsbeh├Ârden. Einfach geht anders.

Selbst wenn es ÔÇô zumindest bei manchen Browsern ÔÇô noch etwas dauern sollte, so ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Third-Party-Cookies aus dem Netz verschwinden. R├╝sten Sie sich daf├╝r schon heute mit der Werbe- und Marketing-Expertise der pinzweb Werbeagentur. Gerne er├Ârtern wir eine gemeinsame Strategie im Rahmen eines kostenlosen Beratungsgespr├Ąchs!

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast t├Ąglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten ÔÇô und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie nat├╝rlich immer live dabei!