Diversity-Update: Google reduziert Suchergebnisse pro Website

Jetzt ist schon wieder etwas passiert. Klingt nach dem Anfang eines guten Krimis, betrifft aber Googles Suchalgorithmus – nicht, dass es da einen großen Unterschied gĂ€be. Neben dem Core-Update aus dem Juni wurde das sogenannte Diversity-Update implementiert. Die Idee dahinter ist so simpel wie umfassend: Google möchte, gerade auf der ersten Seite, mehr Abwechslung in seine Suchergebnisse bringen. Dementsprechend sollen sich kĂŒnftig maximal zwei Ergebnisse einer Website unter den Top-Resultaten finden – Ausnahmen natĂŒrlich inklusive.

FĂŒr Core-Ergebnisse, aber kein Core-Update

Dieser neue Tweak am Algorithmus soll nur Core-Suchergebnisse der organischen Suche betreffen. Top-Stories, Video-Snippets, Featured Snippets oder Google-Maps-EintrĂ€ge sind von diesen Änderungen nicht betroffen. Das Diversity-Update hat ĂŒbrigens mit dem Core-Update an sich nichts zu tun – beide Releases wurden unabhĂ€ngig voneinander eingefĂŒhrt. Google-Experte Danny Sullivan ist allerdings mit dem Begriff „Update“ an sich nicht so ganz zufrieden. FĂŒr ihn geht es nicht um Rankings – wer bislang Top-Ergebnisse erzielte, sollte dies auch weiterhin tun. Es werden bloß weniger EintrĂ€ge von derselben Seite angezeigt. Übrigens werden im Normalfall Subdomains und Hauptdomains als eine Website gezĂ€hlt, so zumindest der Plan.

Nachbesserungen nicht ausgeschlossen

Sullivan rĂ€umt zudem ein, dass der Diversity-Tweak alles andere als perfekt sei und nicht ĂŒberall funktioniere. Bei gewissen Suchanfragen mĂŒssten aus qualitativen GrĂŒnden mehrere Ergebnisse von der gleichen Seite angezeigt werden, wĂ€hrend gerade im lokalen SEO-Umfeld noch Nachbesserungen von Nöten seien. Gerade im amerikanischen Bereich zeigen Test-Anfrage nach örtlichen Unternehmen einen Überhang von Rating- und Directory-Portalen. Weitere Arbeiten am Diversity-Update dĂŒrften somit folgen.

Eine grĂ¶ĂŸere Bandbreite an Websites unter den SERPs und somit mehr unterschiedliche Quellen fĂŒr eine Anfrage könnte neue Content-Wege erschließen. Wie SEO-Experten darauf reagieren werden, muss sich erst zeigen. Keyword-Diversifizierung und ausfĂŒhrlichere Inhaltsseiten mit qualitativ hochwertigem Informationsgehalt könnten die Antwort sein.

Quelle: t3n.de

Copyright Foto: pixabay.com/geralt

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast tĂ€glich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natĂŒrlich immer live dabei!

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen fĂŒr soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner fĂŒr soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner fĂŒhren diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und fĂŒhren Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurĂŒckkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website fĂŒr dich am interessantesten und nĂŒtzlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen fĂŒr die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral ĂŒber eine BenutzeroberflĂ€che eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die AktivitĂ€tenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.