Die wichtigen Analytics-Kriterien

Was sind die wichtigsten Metriken fĂŒr Analytics?

Der Erfolg einer Webseite misst sich in letzter Konsequenz an den UmsĂ€tzen, die darĂŒber erzielt werden. Bevor sich die Anstrengungen, die in eine Webseite investiert werden, jedoch in bare MĂŒnze umwandeln lassen, gilt es zunĂ€chst andere Kriterien zu beobachten und zu interpretieren. Dazu zĂ€hlt beispielsweise die Auswertung der Webseitenbesuche. Denn eine Seite, die keine Klicks verbucht, kann auch keine UmsĂ€tze generieren. Programme wie Google Analytics und andere Analyseprogramme unterstĂŒtzen dabei, zu verstehen, wer sich auf der Webseite tummelt und was diese Personen dort suchen. Um Optimierungspotenziale zu erkennen, ist es wichtig, einige Analytics-Metriken zu kennen und diese ĂŒber einen Zeitraum zu beobachten. Zu den wichtigsten Analytics-Metriken zĂ€hlen unter anderem die Besucher, die Bindungsmetriken sowie die Conversions.

Analytics-Kriterium „Besucher“

Die erste Kennzahl, die es in Analytics zu beachten gilt, ist die der Besucher. Denn tauchen Besucher auf der Webseite auf, ist dies ein erstes Anzeichen dafĂŒr, dass die Webseite korrekt indexiert wurde und zumindest in gewissem Ausmaß bereits in Suchmaschinen sichtbar ist bzw. Werbemaßnahmen gewirkt haben. Scheinen hier hingegen ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum hinweg 0 Besuche auf, ist dies ein Warnsignal! Entweder ist Analytics dann nicht korrekt mit der Seite verknĂŒpft, sodass keine Daten ausgelesen werden können oder aber es liegen tatsĂ€chlich keinerlei Besuche vor. Wurde die Analytics-Einbindung korrekt vorgenommen, sollten jedoch zumindest die eigenen Besuche angezeigt werden.

Die Betrachtung der Besucher auf der Webseite ist vor allem im Zeitablauf interessant. So können Zeitpunkte mit besonders hohen Klickzahlen darauf hindeuten, dass eine Werbekampagne sehr gut funktioniert hat, wĂ€hrend Tage mit geringen Klickzahlen auch mit Feiertagen zusammenhĂ€ngen können, wo Menschen generell weniger Zeit im Internet verbringen. Auch fĂŒhrt das jeweilige Angebot auf der Webseite zu saisonalen Schwankungen. Reiseangebote fĂŒr Skidestinationen sind in der kĂŒhlen Jahreszeit naturgemĂ€ĂŸ mehr nachgefragt als im Sommer, wĂ€hrend die Grillprodukte im FrĂŒhling und Sommer deutlich mehr gesucht werden. Die Besuche sind daher immer im jeweiligen Kontext zu analysieren.

Kennzahl Besucherbindung

Eine sehr wichtige Kennzahl der Webseitenanalyse betrifft die Besucherbindung. Dabei können gleich mehrere Analytics-Metriken herangezogen werden. Wichtig sind hier z.B. die Besuchsdauer und Absprungrate. Werden einzelne Unterseiten sehr schnell wieder verlassen, kann dies auf Fehler auf der Seite hindeuten. Ein anderer Grund dafĂŒr kann darin liegen, dass die Besucher nicht gefunden haben, wonach sie suchen und daher die Webseite wieder verlassen. DarĂŒber hinaus ist die Anzahl der wiederkehrenden Besucher und deren Verhalten hilfreich, um die Webseite zu optimieren. Wiederkehrende Besucher sind Personen, die Ihre Webseite schon einmal besucht haben und nun erneut darauf landen. Das spricht dafĂŒr, dass das Angebot fĂŒr sie interessant ist und sie sich nĂ€her informieren möchten. Hier gilt es, das Verhalten der wiederkehrenden Besucher zu betrachten. TĂ€tigen diese eine Bestellung oder verlassen sie die Seite wieder? Wenn sie nicht bestellen, ist es wichtig, sich zu fragen, warum.

Conversions

Als Conversions oder Konvertierungen werden gewĂŒnschte Ziele auf der Webseite bezeichnet. Was genau eine Conversion ist, kann frei definiert werden. Beispielsweise kann der Klick auf den Bestellen-Button eine Konvertierung darstellen, aber auch die Anmeldung zum Newsletter oder der Besuch einer bestimmten Landingpage. Diese Ereignisse können in Analytics hinterlegt und damit separat dargestellt werden. So gelingt eine genaue Erfolgsanalyse der Webseite.

Möchten Sie wissen, wo noch Optimierungsbedarf fĂŒr Ihre Webseite gegeben ist oder wie Sie Analytics richtig aufsetzen? Dann kontaktieren Sie uns fĂŒr einen kostenfreies BeratungsgesprĂ€ch!

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast tĂ€glich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natĂŒrlich immer live dabei!

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen fĂŒr soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner fĂŒr soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner fĂŒhren diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und fĂŒhren Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurĂŒckkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website fĂŒr dich am interessantesten und nĂŒtzlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen fĂŒr die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral ĂŒber eine BenutzeroberflĂ€che eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die AktivitĂ€tenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.