Keyword-Recherche: Was sind Keywords?

Conversion-Rate erhöhen durch SEO und SEA

FĂŒr Webseitenbetreiber ist es wichtig, dass ihre Webseite möglichst weit oben in den Suchergebnissen bei Google und in anderen Suchmaschinen auftaucht, wenn potenzielle Kunden nach ihren Produkten suchen. Der Sektor der Suchmaschinenoptimierung kĂŒmmert sich genau darum, dieses Ziel zu erreichen. Geht es um die Optimierung von Webseiten fĂŒr Suchmaschinen, ist hĂ€ufig von Keywords die Rede. TatsĂ€chlich dreht sich in der SEO sehr viel um Keywords. Denn gemeint sind damit die SchlĂŒsselworte oder Suchworte, die Nutzer und potenzielle Kunden in die Suchmaske bei Suchmaschinen eingeben, wenn sie nach Produkten oder anderen Angeboten suchen.

Betreiber von Webseiten versuchen natĂŒrlich, ihre Webseiten auf bestimmte Keywords zu optimieren, um bei entsprechenden Sucheingaben möglichst weit oben in den Suchergebnissen aufzuscheinen, wo die meisten Klicks erfolgen. Denn kaum jemand scrollt weit hinunter oder klickt gar auf die dritte, vierte oder fĂŒnfte Seite der Suchergebnisse.


Wie lÀuft die Keyword-Recherche ab?

Je nachdem, in welcher Branche Unternehmen tĂ€tig sind, bietet sich eine entsprechend kleinere oder grĂ¶ĂŸere Auswahl an Keywords, auf die die Webseite optimiert werden kann. Eine eingehende Keyword-Recherche hilft bei der Orientierung und trĂ€gt auch dazu bei, Ranking-Potenziale zu entdecken.

Um Keywords zu finden, die von Nutzern auch tatsÀchlich verwendet werden, können der Google Keyword Planer, aber auch andere Keyword-Recherche Tools von anderen Anbietern verwendet werden. Gibt man hier einen Suchbegriff ein, erscheinen nicht nur Werte wie das Suchvolumen dazu, sondern auch weitere verwandte Begriffe, die von potenziellen Kunden benutzt werden.


Wettbewerb, Suchvolumen und Trends (Saison)

Zu jedem Keyword wird bei der Keyword-Recherche die Anzahl der Suchen pro Monat (Suchvolumen) angezeigt. Auch der Wettbewerb ist eine wichtige Kennzahl. Er gibt an, wie umkĂ€mpft der Begriff ist. Je höher dieser Wert ist, umso mehr Mitbewerber sind hier bereits gut vertreten und umso schwerer wird es, gute Positionen zu erreichen. Zu beachten gilt es auch, dass einige Keywords natĂŒrlich Trends und Saisonen unterliegen. So werden Begriffe wie Weihnachtskekse oder HalloweenkostĂŒme nur punktuell stark gesucht.


Die verschiedenen Keyword-Arten

Im Rahmen der Keyword-Analyse kann in verschiedene Arten von Keywords eingeteilt werden.

  • Fokus-Keywords: Die Fokus-Keywords sind die Suchworte, auf die die Webseite hauptsĂ€chlich optimiert werden soll und die unumgĂ€nglich sind, wenn die Webseite Erfolg haben soll. Sie weisen meist ein hohes Suchvolumen, aber oft auch hohen Wettbewerb auf.
  • Nischen-Keywords: Nischen-Keywords bieten großes Potenzial. Zwar ist hier meist geringeres Suchvolumen gegeben, dafĂŒr auch geringer Wettbewerb. So gelingt es leichter, gute PlĂ€tze zu erzielen. Um diese Keywords zu finden, bedarf es jedoch schon einer intensiveren Keyword-Recherche.
  • Lokale-Keywords: Anbieter, die auf eine regionale Zielgruppe abzielen, sollten auch lokale Keywords mit einbeziehen. Ein Installateur aus Hallein tut z.B. gut daran, auf Keywords wie „Installateur Hallein“ oder „Installateur Salzburg“ zu setzen.  
  • W-Fragen: Keywords sind nicht nur immer einzelne Worte, sondern oft werden auch ganze Fragen in das Suchfeld bei Google eingegeben. Auch solche W-Fragen (Was? Wer? Wie? Wann? Wo?) können als Keywords verstanden werden. Da sie aus mehreren Worten bestehen, wird hier auch von sogenannten Long Tail Keywords gesprochen.

Search Intent: die Absicht der Nutzer erkennen

Bei der Keyword-Recherche fĂŒr die Google-Optimierung ist es nicht nur wesentlich, möglichst viele Keywords auszumachen, die hohes Potenzial bieten, sondern darĂŒber hinaus auch vor allem die BeweggrĂŒnde und Absichten der Nutzer zu verstehen. Gerade hier sind auch Mid-Tail- und Long-Tail-Keywords von großer Bedeutung.

Denn hinter der Suchformulierung „Rezeptbuch binden lassen“ steht z.B. eine ganz andere Intention als hinter dem Suchbegriff „Rezeptbuch“. FĂŒr Webmaster ist es daher entscheidend, zu verstehen, welche Absichten hinter welchen Formulierungen stecken. Wenn Sie UnterstĂŒtzung bei der Keyword-Recherche benötigen oder wissen möchten, welche Keyword in Ihrer SEO-Strategie nicht fehlen sollten, rufen Sie uns gerne an fĂŒr ein kostenloses BeratungsgesprĂ€ch!

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast tĂ€glich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natĂŒrlich immer live dabei!

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen fĂŒr soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner fĂŒr soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner fĂŒhren diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und fĂŒhren Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurĂŒckkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website fĂŒr dich am interessantesten und nĂŒtzlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen fĂŒr die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral ĂŒber eine BenutzeroberflĂ€che eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die AktivitĂ€tenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.