SOCIAL
MEDIA WALL
#pinzweb

HTTPS bei 50 % aller Top-Suchergebnisse

Im Spätsommer 2014 erklärte Google HTTPS zum kleinen aber feinen Ranking-Signal. Wer auf das sichere Kommunikationsprotokoll setze, so der Gedanke, könne eine schmale Aufwertung in den Suchergebnissen erfahren. Eine weitere Aufwertung dieses Ranking-Faktors scheint aktuell zwar in weite Ferne gerückt zu sein, die Implementation an sich zeigte aber dennoch Wirkung: Laut einer aktuellen Studie waren im April 2017 50 % aller Top-10-Suchergebnisse mit HTTPS unterwegs. Diese Zahl bis Jahresende noch weiter steigen.


Entwicklung des Ranking-Faktors HTTPS

Als Google im August 2014 die Unterstützung von HTTPS als Ranking-Faktor bekanntgab, wollte der Suchmaschinengigant einen Anstoß für mehr Sicherheit im Netz geben. Zu diesem Zeitpunkt führten weniger als 1 % aller globalen Suchanfragen auf Ergebnisse mit dem sicherheitsaffinen Kommunikationsprotokoll. Seither stieg dieser Wert rapid an. Das Keyword-Tracking-Tool Moz stellte im Juli 2016 bereits einen Wert von 30 % fest, der nunmehr auf 50 % gestiegen ist. So ziemlich alle Web-Riesen, wie Wikipedia, Amazon, Facebook und YouTube, setzen mittlerweile auf HTTPS. eBay ist aktuell eine der wenigen Ausnahmen. Geht es nach Moz, könnte der HTTPS-Anteil an den Top-10-Suchergebnissen bis Jahresende sogar auf ca. 70 % steigen!


Warum HTTPS?

Pläne und Bestrebungen für mehr Sicherheit im World Wide Web sind alles andere als neu. Der Vorteil von HTTPS liegt in der zertifizierten Verschlüsselung von Daten, was gerade bei sensiblen Informationen, wie Passwörtern oder Kreditkartennummern, ein absolutes Muss ist. Mit diesem Kommunikationsprotokoll sehen Nutzer, dass ihre Daten bestmöglich geschützt werden. Dieses zusätzliche Vertrauen hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit führt dazu, dass mit HTTPS versehene Websites häufiger besucht werden. Somit ergibt sich – abgesehen vom kleinen Ranking-Incentive, den Google allerdings nicht ausbauen möchte – ein weiterer Boost in den Suchergebnissen dank gesteigertem Traffic, der wiederum zu höheren Platzierungen und, im Umkehrschluss, mehr Sichtbarkeit führt.

Auch die pinzweb Werbeagentur GmbH & Co KG setzt auf HTTPS für den eigenen Online-Auftritt und verwendet das sichere Kommunikationsprotokoll für alle neu erstellten Websites. Sie möchten Ihre bestehende Site auf HTTPS umrüsten oder planen einen brandneuen Internet-Auftritt? Dann vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns!

Autor: Oliver Resl


Zurück

Seite drucken
pinzweb.at GmbH & Co KG
Raiffeisenstraße 4, A-Bruck a. d. Glstr.
Radetzkystraße 11/7, A-1030 Wien
Telefon: +43 6545 20340
Fax: +43 6545 20340 - 1
E-Mail: office@pinzweb.at
Diese Webseite verwendet Cookies.
Hier klicken für mehr Informationen.
Schließen