3 Strategien gegen Angriffe und Datenklau

Sicherheit ist das A und O, gerade online. In letzter Zeit nehmen Angriffe, Erpressungsversuche und versuchter Datenklau stark zu, wie aktuell unter anderem die wiederholten Hacks eines steirischen Hotels, bei dem zuletzt sogar die elektronischen Zimmerschlüssel lahmgelegt worden waren, zeigen. Solche Attacken können unter Umständen existenzbedrohend ausfallen. Deswegen ist Vorsorge besonders wichtig. Mit den folgenden drei Strategien schützen Sie sich und Ihre Kunden.


SSL

Schon lange ist bekannt, dass der Einsatz von SSL-Zertifikaten Rankingvorteile mit sich bringt. Hinter dieser Abkürzung steckt „Secure Sockets Layer“, ein hybrides Verschlüsselungsprotokoll, das sich zunächst vor allem für die Übermittlung von vertraulichen Daten (Konto- und Kreditkartendaten sowie Passwörter) anbot, mittlerweile aber beinahe so etwas wie ein Webstandard geworden ist. SSL-Zertifikate unterstreichen die Authentizität des eigenen Online-Auftritts und schaffen Vertrauen, was wiederum mehr Kunden und Geschäftsabschlüsse mit sich bringen kann. Durch die 256-Bit-SSL-Verschlüsselung bauen sich Seiten im gewohnt schnellen Tempo auf, sodass keinerlei Usability-Einbußen wahrzunehmen sind.


Statische Firewall

Entgegen weitverbreiteter Annahmen erkennen Firewalls Angriffe nicht, sie setzen ausschließlich Regeln zur Netzwerkkommunikation um. Statische Firewalls, auch Stateless Firewalls genannt, vermitteln besonders hohe Sicherheit, weil sie, anstatt Datenpakete auszupacken und somit Infizierung zu riskieren, deren Header auf vordefinierte Regeln überprüfen und erst dann über Zulassung und Ablehnung entscheiden. Entsprechende Filterregeln betreffen beispielsweise den Absender-Port oder die Absenderadresse und können in der Administrationsoberfläche des Servers bestimmt werden.


DDoS-Schutz

DDoS-Attacken („Distributed Denial of Service“) sind seit Jahren in aller Munde. Das Prinzip dahinter ist so simpel wie verheerend. Durch gigantischen, aus gefälschten Anfragen bestehenden Datenverkehr werden Server-Bandbreiten und -Ressourcenüberlastet und somit außer Kraft gesetzt. Vom kleinen Einzelhändler bis zu international operierenden Webhostern kann es alle treffen, weswegen umfassender Schutz von Sites, Servern und Infrastruktur essentiell für die Aufrechterhaltung des Tagesgeschäfts ist. Eigene Anti-DDoS-Systeme erkennen entsprechende Angriffe automatisch und filtern den eingehenden Traffic nach bekannten Mustern. Binnen Sekunden können solche Attacken dynamisch ausgefiltert werden und somit den Normalbetrieb problemlos aufrechterhalten.

Das erfahrene Technik- und Admin-Team der pinzweb Werbeagentur GmbH & Co KG implementiert umfassende Schutzmaßnahmen und unterstützt Sie dabei, bestehende Vorkehrungen entsprechend anzupassen und/oder auszubauen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann vereinbaren Sie noch heute ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns!

Autor: Oliver Resl


Zurück

Seite drucken
pinzweb.at GmbH & Co KG
Raiffeisenstraße 4, A-Bruck a. d. Glstr.
Telefon: +43 6545 20340
Fax: +43 6545 20340 - 1
E-Mail: office@pinzweb.at
Diese Webseite verwendet Cookies.
Hier klicken für mehr Informationen.
Schließen