Die lokale Google-Suche

4 Tipps für die Auswahl der richtigen Domain
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest

Die Rolle von Google Local Search

Hinter dieser Liste steckt Google Local Search, die Unternehmenssuche mit lokalem Bezug. Sie ist ein weiteres optimierungsbedürftiges SEO-Tool, das vor allem im mobilen Bereich eine immer größere Rolle einnimmt. Nach aktuellen Statistiken haben bereits mehr als 40 % aller über mobile Endgeräte durchgeführten Suchanfragen einen lokalen Bezug. Zieht man nun noch unter Betracht, dass mobile Suchen immer wichtiger werden, so kann der Anteil an den Gesamtsuchen nur weiter wachsen.


Der erste Schritt: Google+

Gab es anfangs noch unterschiedliche Möglichkeiten, in diese Suchergebnisse zu gelangen, so ist heute ein Profil auf Google+ der erste Schritt für eine entsprechende Platzierung. Diese Plattform fördert soziale Interaktionen, unter anderem durch Bewertungen, Reviews und Foto-Upload. Oftmals besuchte, gut bewertete Orte haben somit natürlich eine gute Chance ganz oben in der Local Search zu landen, doch das ist bestenfalls die halbe Miete.


Ranking-Faktoren für die Local Search

Um tatsächlich erfolgreich (und dauerhaft) in den lokalen Suchergebnissen zu landen, wird eine Reihe an Ranking-Möglichkeiten herbeigezogen und analysiert. Dabei gilt es zunächst die grundlegenden Unternehmensdaten korrekt festzuhalten. Auch über die Kategorisierung sollte sorgfältig nachgedacht werden. In der Description sind entsprechende Orts- und Service-Keywords zu setzen, dazu kommen passende, aussagekräftige Fotos des Unternehmens im Profil. Weiterführende Optimierungen auf der Firmen-Homepage sind der nächste Schritt. Besonders sollte auf die Ortsangabe in den Tags und Überschriften geachtet werden.


Tipps für den erfolgreichen Einsatz von Google+

Letztlich gilt es, die eigene Google+-Unternehmensprofilseite auch entsprechend zu warten. Ein Profil, das brach liegt, zieht keine neuen Benutzer an und wird somit in den lokalen Suchergebnissen automatisch zurückgereiht. Die Qualität der Inhalte ist ein wichtiger Faktor. Keinesfalls sollten auf Facebook getätigte Unternehmens-Postings 1:1 kopiert werden. Mit Bildern zu arbeiten, bringt wesentlich höhere Aufmerksamkeit. Neue Beiträge sollten vor allem vormittags und gen Feierabend gepostet werden. Hier sind besonders viele User in sozialen Medien unterwegs. Abschließend gilt: Wer selbst sehr aktiv und auch auf anderen Profilseiten unterwegs ist, +1 verteilt, kommentiert und seine Kreise pflegt, fördert Social-Media-Aktionen und damit auch das lokale Google-Ranking.

Angesichts der schier unüberschaubaren Menge an Ranking-Faktoren auf Google+ und der eigenen Website empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Profi. Das Team der Pinzgauer Full-Service-Werbeagentur pinzweb.at bewahrt stets den Überblick und sorgt dafür, dass Sie gefunden werden. Gerne begrüßen wir Sie zu einem informativen
Beratungsgespräch!
 

Autor: Oliver Resl

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Fast täglich gibt es Neues, Faszinierendes rund um’s Online-Marketing, neueste Technologien und mehr zu berichten – und mit der Werbeagentur pinzweb.at GmbH & Co KG sind Sie natürlich immer live dabei!